• 040 228522650
  • superfrage@superstreusel.de
  • ab 50€ versandkostenfrei
  • 040 228522650
  • superfrage@superstreusel.de
  • ab 50€ versandkostenfrei

Window Cookie Rezept Muttertag Rezepte

für 20 Doppelkekse

Was ist knusprig, herzförmig und erinnert an ein Fenster? Genau, es sind die hübschen Windowcookies die Tine aka @zeitfuerkuchen als Geschenkidee für Muttertag gezaubert hat! Tine erklärt in ihrem Rezept Schritt für Schritt wie ihr diese Schmuckstücke zaubert und traut euch an das Thema Isomalt ran! Eines ist auf jeden Fall klar: Diesen leckeren Herzchen lassen jedes Mamaherz höher schlagen.

Zutaten für die Mürbeteigcookies

  • 200g Butter
  • 175g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 400g Mehl

Zutaten für die Windows (Fenster)

ca. 200g bis 300g Isomalt Granulat (gibt es in gut sortierten Online-Shops für Backbedarf) oder gleiche Menge Zuckerbonbons ohne Schnickschnack wie beispielsweise Himbeerbonbons

Zutaten für das Royal Icing

  • 1 Eiweiß oder 33,3g pasteurisiertes Eiweiß
  • 250g gesiebter Puderzucker

Dekoration für die Fenster und Cookies

Außerdem:

  • Ausstechförmchen
  • Lochtüllen in Größe 1 und 3

So geht's:

1.Los geht es mit dem Mürbeteig, denn der braucht zwischendurch 30 Minuten Ruhe. Die Butter schmelzen bis sie sehr heiß und nicht nur flüssig ist, den Zucker untermischen und anschließend das Ei gut unter die Zuckermasse rühren. Der Zucker sollte sich hierbei weitgehend auflösen. Dafür wird ausschließlich ein Teigschaber verwendet. Die Buttermasse unter das Mehl mischen, das Salz zugeben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Ggf. einen Moment mit den Händen kneten, bis ein glatter Teig entstanden ist. Den Teig luftdicht verpackt für ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Der Teig kann auch länger im Kühlschrank verbleiben, muss dann aber ca. 30 Minuten - 1 Stunde vor der Weiterverarbeitung aus dem Kühlschrank genommen werden, damit er nicht mehr zu fest ist.

2. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 170°C Umluft vorheizen. Den Teig in 4 oder mehr Portionen teilen und nur kurz mit den Händen anwärmen, so dass er sich gut ausrollen lässt. Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche oder Silikonmatte ca. 2-3 mm dick ausrollen und Plätzchen ausstechen. Die Plätzchen mit einer Winkelpalette auf die Backbleche legen und erst dort mit einem zweiten Ausstecher ein Window ausstechen. Sofern der Teig vom Window nicht im Ausstecher hängen bleibt, kann man diesen vorsichtig mit einer kleinen Gabel oder einem Messer entfernen. Max. 2 Bleche zugleich im Ofen backen. Das dauert je nach Backofen zwischen 10 und 12 Minuten. Die Plätzchen sollten goldbraun sein. Wieder mit der Winkelpalette auf ein Kuchengitter legen und vollständig auskühlen lassen.

3. Jetzt geht's an die Fenster: Falls man kein Isomalt bekommt, dann können alternativ Bonbons, zum Beispiel klassische Himbeerbonbons verwendet werden. Diese sollten keinen Schnickschnack (flüssigen Kern, Sahne, etc.) haben und müssen in einem leistungsstarken Zerkleinerer gemahlen werden. Das Himbeerpulver wird im Gegensatz zum Isomalt dann VOR dem Backen RANDVOLL in die Windows gefüllt und mitgebacken. Bei dieser Variante ändern sich Temperatur und Backzeit nicht.

Bei diesem Rezept wird Isomalt verwendet, weil die Handhabung recht unkompliziert ist und das Ergebnis ein schön transparentes Fenster ergibt, in dem die Farben der verwendeten Streusel gut zur Geltung kommen. Schlussendlich sind aber beide Varianten möglich.

Für das Ausgießen der Fenster empfiehlt es sich, die Kekse auf eine Silikonmatte oder zumindest auf ein Backpapier zu legen. Das Isomalt Granulat in einem Kochtopf bei hoher Temperatur schmelzen bis eine klare Flüssigkeit entstanden ist. Mit einem Löffel in die Fenster einfüllen. Vorsichtig, der Topf und auch der Löffel können sehr heiß werden. Sollte das Isomalt zäh werden, den Topf nochmals zurück auf den Herd stellen, so dass es wieder flüssig wird und die Fenster weiter befüllen.

Tipp: Für die Reinigung des Topfes: den Topf später mit Wasser aufkochen und das Wasser langsam über den Rand ausgießen um evlt. Isomalt-Reste aufzulösen

4. Die Kekse vollkommen aushärten lassen und nun kommt der schönste Teil, die Dekoration. Für die Verzierung zuerst das Royal Icing zubereiten. Dazu den Puderzucker sorgfältig sieben und mit einem Eiweiß mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer leicht aufschlagen. Nach und nach das Wasser hinzugeben. Der Guss sollte zähflüssig sein, also mit dem Wasser sehr sparsam sein und wirklich nur teelöffelweise hinzugeben. Der Guss hat die richtige Konsistenz, wenn die Spur eines Löffels, den man durch den Guss zieht, frühestens nach ca. 15 Sekunden verschwindet und der Guss sich langsam und geleichmäßig über der Löffelspur schließt. Den Guss in so viele Portionen teilen, wie Farben verwendet werden sollen. Bei diesem Rezept werden 4 Portionen präsentiert: eine rosa, eine violette, eine weiße Portion und eine zweite weiße Portion, die mit etwas Wasser minimal flüssiger gemacht wurde um größere Flächen verzieren zu können.

5. Nun werden die Kekse nach Herzenslust mit Hilfe des Icings zusammengesetzt und dekoriert. Zuerst möglichst passgenaue Pärchen finden und bereit legen. Wichtig ist, dass das untere Fenster großzügig mit Zuckerperlen gefüllt wird, denn die Perlen haften mit der Zeit am Isomalt und dann rasselt der Cookie (schöner Nebeneffekt!) nicht mehr so schön. Auch darauf achten, dass das untere Fenster vollständig und nicht zu sparsam mit Icing umgeben ist, damit die Zuckerperlen nicht abhauen können und die Cookies gut zusammenhaften. Bei der Dekoration des oberen Cookies sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt: das geht von schlicht mit nur einem kleinen Akzent auf einer Seite bis hin zu aufwendiger Dekoration der Oberfläche in mehreren Farben. Ganz wichtig: die SuperStreusel nicht vergessen, denn außen dürfen sie ruhig auch eine Nummer größer ausfallen.

6. Die Cookies vollständig trocknen lassen, das dauert ca. 2-4 Stunden, und dann hübsch verpackt zum Muttertag verschenken.

Super Streusel für deine LiebesBackwerke: