• 040 88367233
  • superfrage@superstreusel.de
  • ab 50€ versandkostenfrei
  • 040 88367233
  • superfrage@superstreusel.de
  • ab 50€ versandkostenfrei

Baiser Rezept

Also Baiser. Ist ja irgendwie pupsieinfach zu machen, weil nur zwei Zutaten, aber irgendwie doch verzwickt weil man doch so 3,5 Sachen beachten sollte. Wir haben mal wieder den KonditormeisterJoker aus dem Ärmel gezaubert und Papa gefragt, nach welchem Rezept er denn schon seit 52 Jahren Baiser macht (Papa wird 66 dieses Jahr und hat mit 14! seine Konditorenlehre angefangen. Krass? Kraaaaass!!) Hier isses!

Das brauchst du für ca. 2 gute Backbleche vollgetupft mit Baiser:

3 Eiweiß (EierGröße L, so dass du auf 100 Gramm Eiweiß kommst)

200 g feinen Zucker

Außerdem brauchst du: Spritzbeutel & verschiedene Tüllen wenn gewünscht. Für Baiser am Stiel auch noch Cake Pop Stiel aus Papier oder Papierstrohhalm. Und wenn du es bunt magst: Lebensmittelfarbe in Pulverform (auf keeeeiiiinen Fall flüssige Farbe, wegen der Flüssigkeit würde der/die/das Baiser zusammen fallen)

Übrigens: Falls du mit den Mengen mal variieren willst, lautet Papas BaiserFormel:

1 Teil Eiweiß, 2 Teile Zucker

Und so geht's:

Damit das Baiser am Ende gut steht, schlägst du im ersten Schritt nicht den ganzen Zucker mit dem Eiweiß auf, sondern nimmst ein bisschen weniger als die Hälfte. Bei unserer Menge also: 100 g Eiweiß mit 90g Zucker laaaange laufen lassen.

1. Laufen lassen heißt: ab in die Küchenmaschine mit Eiweiß und Zucker und 20-25 Minuten auf höchster Stufe mit dem SchneebesenAufsatz schlagen lassen.

2. Ofen vorheizen auf 80 Grad Umluft.

3. Nach den 20-25 Minuten hast du eine superfluffige Masse in deiner Rührschüssel. Jetzt hebst du die restlichen 110 Gramm Zucker vorsichtig unter den Eischnee.

4. Falls du bunte Baiser machen möchtest: jetzt die pulvrige Lebensmittelfarbe untermischen.

5. Eischnee in den Spritzbeutel füllen, Backpapier aufs Backblech legen und nach Belieben Tupfer auf das Backpapier tupfen und mit Super Streusel besuperstreuseln (bei der MiniTemperatur im Backofen kannst du die Super Streusel übrigens optimal mitbacken, selbst die Sticks und die Schokokugeln!)

Für Baiser am Stiel:

Einen Tupfer Baiser aufs Backpapier spritzen, Stiel (Cake Pop Stiel aus Papier oder Papierstrohhalm) drauf drücken und weitere Baisertupfer drumherum spritzen, so dass alle Tupfer miteinander verbunden sind. Wir haben uns mit einem Keksausstecher eine Herzform aufs Backpapier gemalt und die Tupfer innerhalb des Herzens getupft. Traumhaft!

6. Ofen runterdrehen auf 60 Grad und die Baiser schön 2 Stunden vor sich hin backen lassen. Je größer die Baiser, desto länger die Backzeit. Lieber noch ne Stunde länger als zu kurz, wenn du Zeit hast.

7. Rausholen. Tadaaaa. Fertig!

Und hier noch ne Runde LearningByDoingTips von Kati & Dani:

- wirklich keine flüssige Lebensmittelfarbe zum färben nehmen. Funktioniert einfach nicht :)

- Mit TetraPak Eiweiß wurde unser Baiser nicht so schön superfluffig wie mit frischem Eiweiß. Also, hat auch geklappt aber mit frischem Ei wars fluffiger und die Tuffs hatten einen mega festen Stand und sind nullkommanullzig zerlaufen

- wenn man sich eine UmrandungsForm aufs Backpapier malt, dann nicht mit Filzstift, der färbt aufs Baiser ab :)

- Backpapier aufs Blech legen und da direkt draufspritzen. Hatten das Backpapier aufm Tisch liegen, am Ende aufs Backblech gezogen und festgestellt dass das Backblech zu klein fürs Backpapier ist. Muahahaha. Darunter musste leider ein Baiser am Stiel leiden und wurde auf traumatische Weise zerstört. Kleiner Fail.

Aber sonst: easy!!